Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

 

1.         Absagen und Vertragsrücktritte sind schnellstmöglich mitzuteilen. Sollte dies nicht geschehen, können anfallende Kosten sowie der Verdienstausfall dem Veranstalter in Rechnung gestellt werden! Die Gage wird auch bei vorzeitigem Abbruch oder Ausfall der Veranstaltung fällig. Dies gilt nicht, wenn die Buchung mind. 3 Wochen vor der Veranstaltung storniert wird oder der DJ eine andere Veranstaltung für den geplanten Termin verbuchen kann und somit kein Verdienstausfall vorliegt! Bei Vertragsrücktritten von weniger als 3 Wochen, aber mehr als 3 Tagen vor der Veranstaltung, werden 30% der vereinbarten Gage in Rechnung gestellt. Bei Vertragsrücktritten unter 3 Tagen werden 50% der vereinbarten Gage in Rechnung gestellt.

 

2.         Für einen technischen Ausfall kann der Dienstleister nicht haftbar gemacht werden. Der Dienstleister sorgt bei einem krankheitsbedingten Ausfall, für einen passenden Ersatz-DJ. Eventuell entstehende Mehrkosten werden vom Dienstleister getragen.

     

3.         Die Gage ist in bar oder per Überweisung zu entrichten. Da Quiooh Party-& Event-DJ als Kleingewerbe

            gemeldet ist, wird nach § 19 des Umsatzsteuergesetz keine Umsatzsteuer erhoben.

            Die Zahlung ist unabhängig vom Erfolg der Veranstaltung zu erbringen!

 

4.         Für das Equipment wird ein Platz von ca. 3x2 Meter benötigt. Zudem muss ein Stromanschluss mit 230V zur Verfügung stehen.

           

5.         Für Schäden an der eingesetzten Technik, welche durch den Veranstalter oder die Gäste, durch Vorsatz bzw. grobe Fahrlässigkeit verursacht werden, ist der Veranstalter haftbar.

 

6.         Der Veranstalter hat für den ordnungsgemäßen Ablauf der Veranstaltung Sorge zu tragen. Ordnungskräfte müssen gegebenenfalls zur Verfügung stehen. Für Personen- und Sachschäden, die durch Vandalismus, mutwillige Zerstörung oder unsachgemäße elektronische Stromversorgung zustande kommen, übernimmt der Veranstalter die Haftung. Zur Schadensregulierung wird vom Neuanschaffungswert bzw. von der Reparaturrechnung ausgegangen.

 

7.         Für Personen- und Sachschäden, welche unmittelbar während oder direkt im Anschluss an die Veranstaltung entstehen, übernimmt der Dienstleister keine Haftung.

 

8.         Anfallende GEMA-Gebühren sind vom Veranstalter zu tragen. Dies gilt nur für öffentliche und nicht für private Veranstaltungen.

Wann ist eine Lizenz nötig? „Wer in Deutschland in der Öffentlichkeit Musik abspielen oder aufführen möchte, muss vorab eine Lizenz bei der GEMA einholen. Was in dem Zusammenhang als öffentlich gilt, klärt das Urheberrechtsgesetz (UrhG § 15, Abschnitt 3).  Zusammengefasst heißt es hier, dass jede Situation öffentlich ist, in der zwei oder mehr Personen gemeinsam Musik hören, es sei denn, die Personen sind alle miteinander befreundet oder verwandt. Eine Party mit Freunden und Familie ist demnach privat. Ein Betriebsfest, eine Hochzeitsfeier oder eine Vereinsfeier sind es nicht.“(Ausschnitt GEMA)

 

9.         Der Veranstalter stellt dem Dienstleister Essen und Getränke im Rahmen des Üblichen zur Verfügung.

 

10.       Eine Anfrage bei Quiooh Party-& Event-DJ ist immer unverbindlich. Eine verbindliche Buchung wird schriftlich oder mündlich bestätigt.

 

11.       Der Gerichtstand ist der Sitz von Quiooh Party-& Event-DJ.

 

12.       Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieser AGB gegen die geltende Rechtslage verstoßen,  dieser nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, behalten die übrigen Teile ihre Gültigkeit.